Eröffnung des  Reisebüros Dr. Krugmann, Ladenlokal: Goethestraße  46 in Erlangen. Vorgegebenes Ziel war ein Vollreisebüro mit den damals bekannten großen Reiseveranstaltern, IATA und DER. Durch meine Tätigkeit im Hamburger Reisebüro war mir bewusst, welche Schwierigkeiten zu überwinden sind, welch langer Atem, auch finanziell gebraucht wurde. Eröffnung des  Reisebüros Dr. Krugmann, Ladenlokal: Goethestraße  46 in Erlangen. Angemietet von Familie Pfannenmüller.

Das Personal:

·       Dr. Siegfried Krugmann, geb. am 06.11.1925 in Erlangen. Studium der neuen Sprachen und Volkswirtschaft, im Export bei Gossen-Erlangen, dann als Exportleiter bei den Hercules-Werken in Nürnberg (Fichtel und Sachs), Prokurist mit Reisetätigkeiten in Europa, USA /Kanada, Asien und Afrika. Urlaub u.a. auch als Praktikant im Vollreisebüro Kögel in Hamburg verbracht.

·        Petra Buchow,  wohnhaft in Erlangen, Fachkontoristin bei großer Versicherungsgesellschaft, teilweise mit buchhalterischen Aufgaben betraut (den Beruf „Reiseverkehrskauffrau“ gab es praktisch noch nicht). Diese erste Mitarbeiterin blieb bis 31.7.1973 im Reisebüro.

Veranstalter:

Als Leitveranstalter galten zunächst Neckermann (Agentur-Nr. 7716) weltweit, AMEROPA, Bahn und Selbstfahrer, AXMANN, spanische Inseln, ISTS vor allem Griechenland, DR. WULF für Ferienwohnungen, Studiosus Studien- und Rundreisen, KLINGER, Busreisen.

Guter Service, gute Kenntnisse der Länder (kein Reisebüromitarbeiter in Erlangen konnte hier mithalten!) und prompte Erledigung von Buchungen und deren Abwicklungen brachten schon im ersten Jahr eine positive „Null“ als Ergebnis. Und weiter gings…

Auszubildende: Es war schon eine Überraschung als sich nach 9 Monaten eine junge Top-Schülerin aus Herzogenaurach samt Mutter in Erlangen vorstellten, denn die Tochter Rosmarie wollte/sollte in einem Reisebüro eine Lehre beginnen. Überlegungen, Nachfragen auf beiden Seiten – schließlich kommt es zum Lehrvertrag.

Nach 14 Tagen „Schnuppern“ beginnt Rosmarie Bollmann, die Lehre und wird somit erster Lehrling/Auszubildender im Reisebüro. Sie besucht die Berufsschule und kann wegen sehr guter Leistungen schon am 20.07.1971 ihre Prüfung mit Bestnote ablegen. Da staunten sogar die „alteingesessenen Vollreisebüro-Chefs“. Und noch etwas ist in diesem Zusammenhang erwähnenswert: Der erste Lehrling „Bolli“ wird Frau Lindner und bleibt dem Reisebüro Dr. Krugmann treu durch all die Jahre des „Auf“ und „Ab“ bis zum 31.3.2013 – ein ganzes Berufsleben, das ihr bestimmt auch Erfüllung gab und nebenbei  viel Freude brachte (wie sie am 17.1.2014 zu Dr. Krugmann sagte!) Viele weitere Lehringe kommen dazu unter anderem auch Wilfried Krugmann. Im Dezember 1969 gab es erstmals ein Schreiben an die IATA, eine Agency Application  for the sale of fair passenger transportation. Die Ablehnung musste kommen, aber der Anfang zum Vollreisebüro wurde getan.

Die erste Filiale des Reisezentrum Dr. Krugmann wird eröffnet. Die Stadt Herzogenaurach schien dafür prädestiniert zu sein (15000 Einwohner, 3500 Pendler aus der Umgebung, große Industriefirmen und kein Reisebüro am Platz). In gemieteten Räumen mit 4 Schaufenstern am Ansbacher Tor (Hauptstraße 59) wird das Reisebüro eingerichtet. Die erste Büroleiterin wird Frau Irene Müller,  seit 1945 in Reisebüros tätig (u.a. auch Hapag Lloyd, Hamburg), zuletzt aus familiären Gründen bei der Kreisverwaltung in Meschede, wollte wieder ins Reisebüro, möglichst nach Süddeutschland. Eine Auszubildende aus Herzogenaurach kam bald dazu. Aus Gesundheitsgründen musste Frau Müller nach 4 Jahren wegziehen (Föhn), es kamen zunächst Herr Reiß, später dann auch Wilfried Krugmann  und (danach) Elke Krugmann.

Nach zwei weiteren Anträgen an das Investigation Panel der International Air Transportation in Frankfurt, wurde zum o.g. Datum dem Reisebüro Dr. Krugmann in Erlangen, Goethestraße 46 in Erlangen die IATA Lizenz mit der Nr. 23-2 9629 erteilt. Nach zwei weiteren Anträgen an das Investigation Panel der International Air Transportation in Frankfurt, wurde zum o.g. Datum dem Reisebüro Dr. Krugmann in Erlangen, Goethestraße 46 in Erlangen die IATA Lizenz mit der Nr. 23-2 9629 erteilt. Inzwischen wurde auch eine Fachkraft für IATA Flüge eingestellt; es war Frau Ursula Sourice, auch in der Touristik gab es Personalzuwachs.

Die Reisebüro Filiale in Herzogenaurach hat sich auch gut entwickelt, weshalb mit obigem Datum eine Sub-Agency der IATA  für Herzogenaurach beantragt und auch schnell genehmigt wurde.

Zu diesem Zeitpunkt wurde dann ein Antrag auf eine eigene IATA Agentur für Herzogenaurach gestellt; die Zulassung erfolgte sofort nach Eingang des Antrags, denn die Umsätze stiegen.
wurden die neuen Räume im Hause Goethestraße 27 (gemietet vom Ehepaar Dr. Siegfried und Ernestine Krugmann) bezogen und der Reisebürobetrieb hierher verlegt. Goethestraße 46 wurde aufgegeben.

Gleichzeitig wurde mit dem Einzug in die neuen Räume – nach Genehmigung durch die IHK – die Firmierung geändert in Reisezentrum Dr. Krugmann. Jetzt gab es genügend Platz für eine DB Abteilung im Hause, um eine Reisebücher – Boutique einzurichten und das Veranstaltergeschäft aufzubauen und letztlich auch Platz zu haben für ein Chefbüro mit Verhandlungsplätzen. Der Weg zum Vollreisebüro wurde weiter getan. Die bisher schon benötigten Fahrkarten wurden offiziell von der abr-Erlangen gekauft, eine Fachkraft für diese Reisebürosparte mit Herrn Schmidt-Reder eingestellt, weiteres Personal für die vorgesehenen Arbeiten angeworben.

Die Genehmigung für Auszubildende lag natürlich vor, was dazu führte, auch Lehrlinge ins Personalkonzept einzuplanen. Größere, teurere Räume verlangten mehr Umsatz, mehr Gewinn, weshalb der Werbeetat entsprechend erhöht werden musste. Dazu gehörten auch jährliche Film-Matinéen in der Stadthalle in Erlangen und auch die sporadisch erschienenen Informationsblätter „Reiselust“. Die ersten Studien – und Rundreisen mit angemieteten Bussen wurden durchgeführt (die ersten Reisen 1972 und 1973 gingen unter der Leitung von VHS Dozent, Studienprofessor Egon Fuchs, nach London und Umgebung).

Auch die IATA musste von den Änderungen unterrichtet werden, weshalb gleichzeitig ein Brief geschrieben wurde, in dem die Änderung der Adresse und die Änderung des Namens mitgeteilt wurde. Auch angeforderte Aufnahmen (Außenfassade und Inneneinrichtung) wurde übersendet. Offiziell wurde dies „Notice of Change“ genannt.

Die Firma wird als GmbH unter der Nr. B 909 ins Handelsregister eingetragen mit einem Stammkapital von 20.000 DM; am 1.2.1977 Stammkapital erhöht auf 100.000 DM.
Das Reisezentrum Dr. Krugmann erhält eine DER/DB-Lizenz. Das „Vollreisebüro“ ist geschafft.

Das Buszeitalter beginnt. Der erste Fernreisebus mit WC/Klimaanlage wird in Dienst gestellt, ein Daimler Benz mit der Zulassungsnummer ER-KR 80. Noch im Winter werden die ersten Fahrten (Tagesausflüge, Theaterfahrten München usw.) durchgeführt und das Studienreisenprogramm für 1978 mit eigenem Bus aufgelegt. Ausgewählte Reisen ist der Katalogtitel für die Zukunft – von Schottland bis Ägypten, vom Nordkap bis Tunesien). Dazu kommen Themenreisen für Landwirtschaft und Kirchenmusik usw., sowie Pendelverkehr im Sommer. Die Busflotte wird durch Einstieg in den Linienverkehr der Erlanger Stadtwerke relativ schnell erweitert, ein Betriebshof samt Werkstatt und Tankstelle mussten angemietet werden.

Das Reisezentrum Dr. Krugmann schließt sich der DERPART Gruppe an, die erst kurz vorher (2.7.1979) gegründet  und ins Handelsregister eingetragen wurde.

Reisezentrum Dr. Krugmann erhält die Konzession zum Betreiben einer eigenen Linie von Erlangen zum Flughafen Nürnberg; Fahrkarten und Fahrpläne wurden gedruckt (bis 7 Fahrten täglich wurden durchgeführt). Auch diese Linie konnte nicht rentabel ohne Zuschüsse – wie bei allen Linien üblich – realisiert werden und zum Winter 1982 eingestellt. Das Reisezentrum Dr. Krugmann hat alle Lizenzen für den Verkauf in der Touristik, im Flug- und Bahnverkehr und hat erfolgreich mit vielen bewährten Mitarbeitern den Reiseboom gemeistert.


In der Branche hat es einen guten Namen bei den Insidern und Dr. Krugmann wurde vom Berufsverband DRV gebeten hier ehrenamtlich mitzuarbeiten: 1974 – 1988 Vorstandsmitglied und Rechnungsprüfer, am 24.9.1984 wurde ihm auf einstimmigen Beschluss sogar das Amt des DRV Präsidenten angetragen.

Erweiterung des Vertriebs – Filialnetzes:

Der Vertrieb der eigenen Veranstaltungen wird durch eine Erweiterung der eigenen Reisebüros vorangetrieben: 1.7.1983 Eröffnung in Nürnberg/Kaufmarkt am Plärrer (bis 1990); 20.10.1988 in Erlangen, Grand Galerie, 1.3.1990 in Bamberg, im Atrium am Bahnhof.

Lehrlingsausbildung nach eigenem Lehrplan:

Dr. Krugmann, selbst jahrelang im Prüfungsausschuss der IHK, durch das Studium auch die Genehmigung selbst als Lehrkraft tätig zu sein, hat für alle Auszubildenden ab Ende der 80-er Jahre die Lehrlinge im Hause, nach eigenem Lehrplan  („100 Abschnitte zur Prüfung“) sehr erfolgreich ausgebildet, ohne dass sie wegen des verlangten Blockunterrichts in Nürnberg wochenlang ihr Reisebüro nicht sahen.

Das Reisezentrum Dr. Krugmann ist erfolgreichstes Studiosus Reisebüro in Deutschland.

Erweiterung des Verkaufsraumes und Sozialbereichs durch Anmietung im EG der Filiale Erlangen.

Verkauf der Reisezentrum Dr. Krugmann GmbH an verschiedene Erwerber unter der Geschäftsführung von Frau Barbara Böckler.

Umzug der Filiale Nürnberg Königstor nach 90530 Wendelstein, Hauptstr. 15.

Eröffnung/Erwerb der Filiale Baldham (Haar/München) und der Filiale Lohhof Unterschleißheim.

Hurtigruten Best Partner Reisezentrum Dr. Krugmann GmbH. Umzug der Filiale Bamberg aufgrund der Schließung des Atriums Bamberg in die Luitpoldstr. 21 in Bamberg.

Das Reisebüro Dr. Krugmann ist nun NICKO TOURS Mitglied der TOP 100 Reisebüros bundesweit

Dr. Krugmann ist nun Airtours Premium Partner TOP 500...Wir gehören jetzt auch dazu - Mitglied im „Airtours Business Club“

Das Reisezentrum Dr. Krugmann ist das erste und einzige „TUI Premium Partner Reisebüro“ in Erlangen.

 

 

 

nach oben